Qi Gong

Qi Gong ist eine uralte Selbstheilungsmethode, die vielfältige Bewegungsübungen und Entspannungsmethoden beinhaltet. Qi Gong ist neben der Akupunktur ein wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin, nach der die Lebensenergie, auch Qi genannt, in einem System von Leitbahnen im Körper strömt. Der freie Fluss des Qi ist die Grundlage für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden.

So wirkt Qi Gong:

  • fördert und erhält Gesundheit und Wohlbefinden
  • beugt Krankheiten vor und stärkt Immunsystem und Selbstheilungskräfte
  • lindert Beschwerden, unterstützt Therapie und Rehabilitation
  • erweitert die Beweglichkeit
  • reguliert und harmonisiert Blut-, Lymph- und Energiefluss im Körper
  • wirkt regulierend auf das gesamte Nervensystem
  • fördert die Konzentrationsfähigkeit bei gleichzeitiger Entspannung
  • verbessert die Stimmungslage und beeinflusst mentale und emotionale Aktivitäten
  • fördert Sensibilität und Selbstwahrnehmung
  • wirkt prophylaktisch und begleitend bei vielen Zivilisationskrankheiten, u.a. Rückenbeschwerden, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Rheuma und anderen,
    auch schweren chronischen Erkrankungen.

Gesundheits- und Lebenspflege:
Qi Gong entspricht dem Bedürfnis des Menschen nach einem allgemeinen Wohlgefühl. Die Freude an den Bewegungen gleicht muskuläre Spannung aus und ermöglicht ein vitales Erleben im Körper. Qi Gong erleichtert unseren geistigen und emotionalen Umgang mit Stress und wirkt ausgleichend auf das Nervensystem.

Klarheit der Gedanken und eine gute Konzentrationsfähigkeit sind willkommene Resultate in der Qi Gong-Praxis. Auf seelischer Ebene findet die Entwicklung unseres kreativen Potenzials ihren Platz. Der Mensch erlebt sich eingebunden zwischen Himmel und Erde. Qi Gong fördert unter ganzheitlichen Aspekten die Gesundheit. Es wirkt prophylaktisch bei zahlreichen Zivilisationskrankheiten. Durch regelmäßiges Praktizieren von Qi Gong werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und der Mensch bekommt eine echte Chance auf Genesung.

Prinzipien des Übens
  • Entspannung, Ruhe, Natürlichkeit
  • Vorstellungskraft und Chi folgen einander
  • Bewegung und Ruhe gehören zusammen
  • Oben leicht - Unten fest
  • Das richtige Maß
  • Schritt für Schritt üben
  • Regelmäßigkeit, Beständigkeit und Gelassenheit